Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Freudenstadt

IG Metall Geschäftsstelle Freudenstadt



Union Busting - Betriebsratsmobbing

Vorschaubild

12.10.2018 Regen Zuspruch fand eine Veranstaltung des DGB in Freudenstadt mit dem Thema Mobbing von Betriebsräten

Die Teilnehmer sind meist selbst Betriebs- oder Personalräte und merken beim Vortrag und in der Diskussion mit Wolfgang Alles vom Netzwerk "Solidarität gegen BR-Mobbing" aus Mannheim sehr schnell das selbst sie betroffen sind.
Wolfgang erklärte eindrücklich, dass sich "Union Busting" nicht nur gegen Betriebsräte, Vertrauensleute und kritische, aktive KollegInnen richtet, sondern gegen die Gewerkschaften selbst.

Wo Solidarität herrscht, können Belegschaften nicht gespalten werden.

Betriebsräte werden sehr oft angegriffen, ohne das dies als Angriff wahr genommen wird. Aber schon mit "kleinen" Auseinandersetzungen im Betrieb sogenannte Machtspiele wird oft die Stärke getestet. Erkennt der Arbeitgeber hierbei eine Möglichkeit anzugreifen, wird diese genutzt. Hier ist es wichtig, dass eine Belegschaft zusammenhält.
Dabei werden deutliche Unterschiede zwischen, gut oder schlecht Organisierten Belegschaften deutlich. Zusammenfassend meinte Alles dazu: "Mitgliedschaft in der Gewerkschaft ist nicht nur wegen der Leistungen wichtig, sondern gerade wegen der Solidarität. Denn an den Stellen wo die Betriebe gut organisiert sind, lassen sie sich schwer Spalten."

Letzte Änderung: 12.10.2018


Adresse:

IG Metall Freudenstadt | Carl-Benz-Straße 5 | D-72250 Freudenstadt
Telefon: +49 (7441) 918433-0 | Telefax: +49 (7441) 918433-50 | | Web: www.freudenstadt.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: