Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Freudenstadt

IG Metall Geschäftsstelle Freudenstadt



Solidarität ist unsere Alternative

Vorschaubild

20.10.2018 Respekt!-Initiative verstärkt Einsatz gegen Rassismus

Die Respekt!-Initiative verstärkt ihren Einsatz gegen Rassismus. Es gibt neue Aktionsformate und Bildungsangebote. Die IG Metall unterstützt damit das Engagement für ein solidarisches Miteinander im Betrieb.
Der Einsatz gegen Hass und Hetze erfordert klare Haltung, Geduld und Selbstbewusstsein - all das bringen die Unterstützerinnen und Unterstützer der IG Metall-Initiative "Respekt! Kein Platz für Rassismus" mit. Quer durchs Land treten sie in Betrieben für ein respektvolles und solidarisches Miteinander ein. Dieses Engagement unterstützt die IG Metall in Zeiten wachsender Gewalt von Rechtsaußen auch weiterhin.

Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied und unter anderem zuständig für gewerkschaftliche Bildungsarbeit, betont: "Respekt und Zusammenhalt machen uns stark. Wir stehen für Vielfalt in den Betrieben." Seit 2016 hat die Respekt!-Initiative vor Ort über 150 Aktionen gegen Rassismus und Ausgrenzung initiiert und begleitet.

"Unsere Alternative heißt Solidarität"

Beschäftigte bestreiten gemeinsam mit Geflüchteten Firmenläufe, organisieren Konzerte und Fußballturniere oder treten bei großen Demozügen für Zusammenhalt und Vielfalt ein. Vorstandsmitglied Irene Schulz sagt: "Mit der Respekt!-Initiative positionieren wir uns klar gegen Rassismus, Hetze und Ausgrenzung. Unsere Alternative heißt Solidarität!"

Mit neuen Aktionsformaten und aktuellen Bildungsangeboten unterstützt die IG Metall Beschäftigte zukünftig. Neben zahlreichen Respekt!-Seminaren im zentralen Bildungsprogramm führt die Initiative auf Anfrage ein- bis zweitägige Workshops in den Regionen durch: den Respekt!-Workshop für Auszubildende und den Aktionsworkshop "Rechtspopulismus entgegentreten".

Die Initiative unterstützt auch finanziell: Geschäftsstellen oder Gremien der IG Metall, die Projekte für Respekt und Solidarität planen, können über einen Aktionsfonds Gelder erhalten. Für Teamsport-Events gibt es die passende Respekt!-Ausstattung, zum Beispiel Lauf- oder Radshirts. Neu ist auch die Roadshow im Respekt!-Design; am Infostand des Trucks gibt es alles Wissenswerte und Materialien zur Initiative.

Letzte Änderung: 12.10.2018


Adresse:

IG Metall Freudenstadt | Carl-Benz-Straße 5 | D-72250 Freudenstadt
Telefon: +49 (7441) 918433-0 | Telefax: +49 (7441) 918433-50 | | Web: www.freudenstadt.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: